Feed on
Posts
Comments

Auch viele unserer Teilnehmer (und die Reiseleiter) wissen unterwegs auf Tour einen guten Kaffee sehr zu schätzen. Glücklicherweise ist das in Neuseeland ja auch gar kein Problem. Nur haben wir an vielen Tagen aufgrund der vielen geplanten Aktivitäten nicht die Zeit uns dafür ins Café zu setzen und dort ganz in Ruhe den Cappuccino oder Moccaccino oder den Long Black zu genießen. Wir tun also, was sehr viele tun, holen uns einen Coffee-to-Go.

Googelt man zu dem Thema „Wie viele Einweg-Becher verbraucht die Welt pro Tag“ findet man unzählige Artikel und jeder bestätigt unglaubliche Zahlen. Auch wenn diese manches Mal voneinander abweichen, bleibt der Verbrauch dennoch unfassbar hoch – zu hoch!

Wir können nur schätzen, mit wie vielen Bechern wir auf unseren Reisen dazu beitragen. Wenn auch nur 5 von 11 oder 12 Teilnehmern jeden zweiten Tag einen Coffee-to-Go kaufen, so sind dies im Laufe einer Reise ca. 85 Kaffeebecher (Diese Zahl ist eher weit unter dem tatsächlichen Verbrauch als darüber). Hört sich nicht viel an?

Nun, für eine ganze Saison ergibt das aber immerhin schon zwischen 600 und 850 Kaffeebecher, die nach wenigen Minuten in den Abfall wandern.

Eine ganze Weile hat uns bei Sidetracks beschäftigt, was wir tun können, um zu diesem Müllproblem der Welt nicht mehr beizutragen – und seit letzter Saison haben wir eine Lösung: Wir bieten unseren Teilnehmern an zu einem sehr günstigen Preis ihren eigenen „Neuseeland Kaffeebecher“ zu kaufen. Man kann ihn nicht nur immer wieder brauchen und gebrauchen, sondern die Becher sind auch eine schöne Erinnerung die Neuseeland Reise und eignen sich zudem auch als perfektes Mitbringsel. (Selbstverständlich kann man sie irgendwann auch recyceln.)

Nur drei Beispiele des verfügbaren Designs

 

Autorin: Angelika Pastoors

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply