Feed on
Posts
Comments

Fließendes Wasser

Quelle: Google Street View

Der sagenumwobene Waikato ist der längste Fluss in Neuseeland. Sein Name bedeutet „fließendes Wasser“ auf Māori. Er beginnt im Zentrum der Nordinsel an den Hängen des Berges Ruapehu, und schlängelt sich gen Norden über 425 Kilometer durch Taupo und Hamilton, bevor er bei Port Waikato an der Westküste im Tasmansee mündet. Der Fluss hat sowohl eine große kulturelle und geschichtliche Bedeutung für Neuseeländer, als auch viele praktische Funktionen. Entlang des Flusses befinden sich acht Wasserkraftwerke, die einen großen Teil der Nordinsel mit Elektrizität versorgen, und einige Stauseen, welche einen beliebten Erholungsraum darstellen.

Waikato virtuell

Dank des Direktors des Waikato River Festivals und mit tatkräftiger Unterstützung von sowohl Google, als auch der Lokalen Gemeinschaft, kann man den gesamten Fluss nun auf Google Street View erkunden. In der Vergangenheit hat der Google 21Trekker Kanäle in Venedig, die Themse in London und den Colorado River erforscht – nun auch als erstes Gewässer in Neuseeland den Waikato. Das Team reiste auf mit Kameras ausgerüsteten Booten den gesamten Fluss hinunter, während alle 2,5 Sekunden ein Foto aufgenommen wurde. Anschließend wurden diese zusammengefügt, um so eine 360 Grad virtuelle Tour zu kreieren. Das Projekt bietet besonders älteren Einheimischen die Möglichkeit, trotz physischer Beeinträchtigungen weiterhin virtuell den Fluss zu bereisen. Allerdings kann die Google Tour das Erlebnis, den majestätischen Waikato in der Realität zu bewundern, nicht ersetzen.

Autorin: Jana Tillner

 

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply