Feed on
Posts
Comments

Los!
Es ist unwahrscheinlich wie schnell die Zeit verfliegt, wenn man Spass hat. Gerade erst gestern scheinen wir unsere Besucher in Deutschland begrüsst zu haben und schon machen wir uns für den Saisonbeginn in Neuseeland bereit. Noch wintert es hier, aber unsere Planungen und Buchungen sind schon in vollem Schwung. Die ersten Touren sind bereits ausgebucht, aber wir haben noch viele weitere die zur Verfügung stehen. Unter anderem unsere umfangreiche Schätze des Südens Tour, die mit einer abwechslungsreichen Kombination aus Aktivsein, Abenteuer und Komfort die neuseeländische Schatzkammer der beiden Inseln erkundet.
Schottland des Südens
Otago_Boys_School,_DunedinViele unserer Touren kommen auch durch Dunedin, eine der ersten ‘richtigen’ Städte Neuseelands. Die europäische Besiedelung der Gegend – ursprünglich Schotten, die der religiösen Bevormundung der Heimat entkommen wollten – fing an um 1770 mit der ‘Entdeckung’ durch James Cook und in der Blütezeit gegen Ende des 19ten Jahrhunderts war Dunedin durch den Otago Goldrausch zur reichsten Stadt Neuseelands avanciert. Bis zur Weltwirtschaftkrise war Dunedin nicht nur das wirtschaftliche, sondern auch kulturelle Zentrum des Landes. Leider wurden die technischen Entwicklungen des 20ten Jahrhunderts nicht ausreichend verwertet und viele Firmen verlegten ihren Hauptsitz in den wirtschaftlich attraktiveren und aktiveren Norden nach Auckland. Der resultierende Bedeutungsverlust ist bis heute nicht wettgemacht.
Auch wenn der Walfang und die Schifffahrt  wichtige Ertragszweige waren, der älteste und wichtigste Wirtschaftszweig ist der Bildungssektor. Die erste Universität Neuseelands wurde hier gegründet und heute noch beschäftigt das mittlere und höhere Bildungswesen die meisten Beschäftigten in der Stadt. Dementsprechend ist Dunedin eine lebendige und unterhaltsame Studentenstadt, die abwechslungsreiche Kultur anbietet.
Dunedin Stadtbild
baldwin stViele historische Gebäude sind erhalten geblieben und zeugen von der Geschichte und Kultur der Einwanderer. Während unserer Stippvisiten werden wir einige dieser Gebäude auf den Stadttouren zu Gesicht bekommen. Nicht nur historische Gebäude prägen das Stadtbild, die geografischen Besonderheiten haben die Stadt in das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit katapultiert: im 19ten Jahrhundert wurden Stadtpläne für die Kolonien nicht von Architekten vor Ort entworfen sondern im fernen London. Diese Pläne mussten dann vor Ort realisiert werden, ob das praktikabel war oder nicht.
Dunedin_Baldwin_billboard1Im Falle Dunedins gibt es hier zahlreiche Strassen, die schnurgerade einen steilen Berg hochführen. Und zwar so steil, dass sie nun im Guiness Buch der Rekorde als die steilsten Strassen der Welt registriert sind. Die berühmteste ist die Baldwin Street, die im Moment durch eine interessante Auswahl an kreativen Fotos im Internet von sich reden macht. Extremsportler – und Adrenalinjunkies – denke sich immer neue Arten aus, wie das extreme Gefälle ausgenutzt werden kann. Persönlich, mir würde es reichen zu Fuss diese Strasse zu erkunden.
 
Viel Spass mit einer Auswahl von weiteren Eindrücken, die Angelika während ihrer Touren der letzten Saison gesammelt hat. Und für unsere Leser mit einem Profil auf Facebook haben wir mehr Fotos auf unserer Facebook Seite, mit weiteren Details und Erläuterungen.
 

Diese Diashow benötigt JavaScript.


 
Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Leave a Reply