Feed on
Posts
Comments

Abrupter Abschied
jonah lomuNach seiner Rückkehr aus Grossbritannien diese Woche, ist Jonah Lomu in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch unerwartet an Herzversagen gestorben. Für seine junge Familie ist dies selbstverständlich ein schwerer Verlust und es ist bemerkenswert zu lesen, dass nicht nur eine ganze Nation um ihn trauert, sondern weltweit Menschen ihn vermissen werden.
Neuseelands Rugby Legende
Die meisten Kiwi Kinder spielen während ihrer Schulzeit Rugby und für einige führt dies dann auch in eine Karriere. So auch für Jonah, der schon mit 13 Jahren einen starken Eindruck auf seinen Trainer an der Schule machte. Mit hartem Training und Beharrlichkeit konnte er sich dann einen Platz in der Hong Kong Sevens Mannschaft sichern und machte dort sein internationales Debut 1994. Seine Leistung dort überzeugte derart, dass er dann mit 19 Jahren und 45 Tagen als jüngster Spieler für die neuseeländische Nationalmannschaft – die All Blacks – nominiert wurde. In einem Spiel gegen England am 18. Juni 1995 demonstrierte er seine Durchschlagkraft, die ihn zu einer Rugby Legende machen sollte. Selbst für mich, als nicht sonderlich Sport-Interessierte, war es unglaublich zu sehen, was er in den wenigen Sekunden damals erreichte. Insgesamt erzielte er vier Versuche (trys) in diesem Spiel. Ende 1996 kam die ernüchternde Nachricht, dass er an einer Nieren Krankheit leide und dialyseabhängig ist. jonah lomu helpingTrotzdem spielte er weiter und konnte einige weitere Erfolge verzeichnen. Aber die Krankheit und die Nebeneffekte nahmen ihren Zoll und in 2004 musste er eine Nierentransplantation bekommen. Die Operation verlief auch erfolgreich und er spielte weiterhin auf internationaler Ebene bis 2007, seinem offiziellen Ausscheiden aus dem Sport. Dies bedeutete aber nicht, dass er sich zurückzog. Im Gegenteil; er nutzte seine Popularität für zahlreiche wohltätige Zwecke und nahm an einigen Benefizspielen teil.
Erinnerungen
Im Laufe des Tages konnten wir in nationalen und internationalen Nachrichten lesen, was für einen positive Eindruck er Zeit seinens Lebens hinterlassen hatte. Für die meisten war er der ‘gentle giant’ , der auf dem Spielfeld mit einer unglaublichen Kraft und Geschwindigkeit seine Gegner außer Schach setzte und außerhalb sich vorbildhaft um das Wohlergehen anderer kümmerte. Viele der Erinnerungen konzentrieren sich natürlich auf seine sportlichen Fähigkeiten, aber was einen berührt, sind all die Erzählungen, in denen sein freundlicher, spass-liebender Charakter die Überhand hatte. Wir wollen uns mit dem Video verabschieden, von dem ersten Spiel dass so einen grossen Eindruck bei vielen hinterliess, vom Spiel gegen England in 1995.

 
Autorin: Petra Alsbach-Stevens

Leave a Reply