Feed on
Posts
Comments

Literatur aus Neuseeland

Noch immer auf der Suche nach dem richtigen Geschenk für den Neuseeland Fan in der Familie? Honig ist zu klebrig und der Weinkeller hat auch keinen Platz mehr für die neuseeländischen Spezialitäten?!

Warum nicht ein Buch? Von einem neuseeländischen Autoren und in deutscher Übersetzung! Dank der vielen Nachfragen zurückkehrender Reisenden werden immer mehr neuseeländische Original Titel in Deutsch übersetzt und passend zum Weihnachtsfest dachten wir, wir bringen Euch auf den neuesten Stand der Veröffentlichungen.

Kulturgeschichte innerhalb eines Romans

settlers creekDieses Jahr ist Carl Nixon’s zweiter Roman „Settlers Creek“  auf Deutsch im Weidle Verlag erschienen und beschreibt auf eindringliche Weise die alltäglichen und nicht so alltäglichen Konflikte zwischen der Maori – und Pakeha Gesellschaft in Neuseeland. Ein erschütterndes Ereignis bringt ehemalige Partner aus gegensätzlichen Kulturkreisen wieder zusammen und wirft Fragen nach Familien- oder Stammeszugehörigkeit auf und Rechten der leiblichen Familie im Gegensatz zu denen der Ziehfamilie. Eine detaillierte Beschreibung einer aktuellen Problematik, und mit direkter und umwerfender Sprache wird es offensichtlich, dass es keine einfache Lösung für dieses Problem geben kann. Eine Rezension seines ersten Titels „Rockinghorse Road“  könnt ihr hier lesen.

Kultur Geschichte Pur!

HikoiEin weiterer Titel der die Entwicklung der neuseeländischen Kultur und Gesellschaft beschreibt ist von Aroha Harris: „Hikoi, Der lange Marsch der Maori“. In diesem Buch wird erörtert wie sich in den 70er Jahren diese Protestform der Maori gegen die Landübernahme der Weißen entwickelte. Aroha Harris unterrichtet an der Auckland Uni Geschichte und ihr Spezialgebiet ist die Geschichte der Maori seit dem Zweiten Weltkrieg. Sie geht daher auch detailliert auf die historischen Hintergründe ein und präsentiert die bisherigen Erfolge mit vielen beindruckenden Fotos.

Down Under Krimis

Und für die Krimi Liebhaber gibt’s einen neuen von Alix Bosco, alias Greg McGee: „Cut and Run – Nichts wie Weg!“ Während der größte Anreiz der neuseeländischen Leser darin bestand, herauszufinden welcher Charakter welcher realen Person zuzuordnen sei, können Leser, die nicht unbedingt auf dem Laufenden der neuseeländischen Klatschseiten sind, einfach nur einen spannenden Krimi geniessen.Cut and run

Mit einem Twist: Greg McGee ist in Neuseeland berühmt für seine Rugby Vergangenheit und seine typisch männlichen Literaturergüsse; Themen hauptsächlich Rugby! Um seinem ersten Krimi – mit weiblicher Hauptrolle – eine echte Chance zu geben, entschied er sich für das weibliche Pseudonym Alix Bosco. Und bei einem Test-Lesen – von fünf Lesern kannten zwei seine wahre Identität – bestätigte sich seine Sorge, da die beiden „Wisser“ den weiblichen Charakter nicht ernst nehmen konnten. Nachdem seine beiden Krimis Preise und Anerkennung  gewonnen hatten, entschloss er sich, der Scharade ein Ende zu machen. In einem unterhaltsamen Interview, aber leider nur auf Englisch.

Wir hoffen unter diesen Anregungen ist etwas für jeden Geschmack dabei. Für mehr Titel oder Autoren Info schaut einfach mal auf unserer Webseite unter der Rubrik ‚Zur Reisevorbereitung’ unter Bücher rein.

Viel Spass beim Lesen!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply