Feed on
Posts
Comments

Kochkultur in Neuseeland

Neuseeland’s Esskultur hat sich in den letzten Jahrzehnten dermassen verändert, daß es inzwischen eine große Anzahl guter und berühmter Köche im Lande gibt. Während die meisten auf dem traditionellen Weg über die Küche einer oder mehrerer berühmter Restaurants zu Ruhm gelangten, hat Annabel Langbein dies nicht getan.

Als Teenager in den Siebzigern rebellierte sie gegen traditionelle Strukturen, Hausfrauentum und das Konsumdenken der Gesellschaft. Mit 16 ging sie von der Schule und von Zuhause weg. Nach einer Europa Reise mit ihrer Mutter schloss sie sich einer Kommune am Whanganui River an und lebte für einige Jahre nur von dem was sie angeln oder jagen konnte.231112-annabel10

Diese Jahre der Improvisation haben ihre Fähigkeiten derart verbessert, daß sie nach einer Weile begann, als Koch im Restaurant eines Freundes zu arbeiten. Schnell merkte sie aber, dass dies nicht ihre Passion ist und nutzte die Gelegenheit Geld für einen Auslandsaufenthalt zu sparen und die Welt und ihre Speisen kennenzulernen.

Seit ihrer Rückkehr hat sie zahlreiche Kochbücher geschrieben, schreibt regelmäßig Gastartikel für Zeitschriften und bietet Unternehmungsberatung für Hersteller von Spezialitäten an. Während dies nun alles sehr kommerziell und dem generellen Trend zu folgen scheint, versucht sie den Prinzipien ihrer Jugend treu zu bleiben, in dem sie die Verwendung von saisonalen Zutaten, aus organischem und umweltverträglichem Anbau fördert.Natuerlich_kochen_Cover.indd

Da wir Euch in letzter Zeit immer ein paar Rezepte vorgestellt haben, dachten wir es würde Euch auch interessieren zu erfahren, dass nun ein weiteres ihrer Bücher auf Deutsch übersetzt wurde und im Gräfe&Unzer Verlag erschienen ist: „Natürlich Kochen“.

Viel Spaß beim Lesen und hoffentlich weckt es Eure Lust mal (wieder) nach Neuseeland zu kommen und die regionalen Spezialitäten und den Lebensstil zu geniessen!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply