Feed on
Posts
Comments

Spargelsaison

Mit der Zeitumstellung am letzten Wochenende ist nun offiziell der Winter vorüber. Eines der ersten Zeichen für den Wechsel ist auch das Spargelangebot im Supermarkt. Hier in Neuseeland wird Spargel anders angebaut und gegessen als in Deutschland. Nämlich grün!gruener-spargel

Im Laufe der landwirtschaftlichen Entwicklungen sind Arten entwickelt worden, die andere Charakteristika zum weißen Spargel haben. Während weißer Spargel wegen seines milden Geschmackes und der dickeren Trieben begehrt ist, haben die grünen Varianten mehr Vitamine und Nährstoffe. Die meisten Züchtungen heutzutage sind auch nicht mehr bitter und bieten sich für eine Vielzahl von leckeren Frühlingsrezepte an.

Trotz der Vielzahl der Spargelarten bevorzugen noch immer 90% der deutschen Spargelesser weißen Spargel. Vielleicht solltet ihr das folgende Rezept zum Anlaß nehmen einmal grünen Spargel zu versuchen?! Entweder zu Hause oder während Eurer Tour mit uns, auf der es immer Gelegenheit gibt, die regionalen Spezialitäten auszuprobieren!

Spargel a la Pounui (bzw. Petra)

Zutaten:

500g Spargel ( pro Person)

200 -300g Kartoffeln (pro Person)

1-2 weich gekochte Eier (pro Person)

100ml frischen Zitronensaft

200g zerlassene Butter

2 gepresste Knoblauchzehen

100g gewürfelten und knusprig gebratenen Speck

Methode:

  1. Den Speck in 1cm grosse Stücke würfeln und langsam in der Pfanne auf mittlerer Hitze knusprig braten.
  2. Die Eier je nach Größe 4-5 Minuten kochen. Das Eigelb soll sehr flüssig sein.
  3. Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser garkochen, abgießen und warm halten.
  4. Butter schmelzen und auf zwei kleine Kännchen gleich verteilen. In ein Kännchen nach Geschmack den Zitronensaft zugeben. In dem anderen Kännchen die Butter mit dem gepreßten Knoblauch vermengen.
  5. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und den Spargel 5-8 Minuten kochen bis er fast gar ist. Grüner Spargel schmeckt knackig am besten!
  6. Während der Spargel kocht, die Kartoffeln auf die Teller verteilen, die gepellten Eier über die Kartoffeln legen und anstechen.
  7. Den Spargel abgießen und auf dem Teller mit der Zitronenbutter übergießen.
  8. Knoblauchbutter über die Kartoffeln und das Ganze mit den Speckwürfel abschmecken.

Bei uns werden die zarten Spargelköpfe ins Eigelb getunkt und als Erstes verzehrt und dann der Rest nach Lust und Laune!

Guten Appetit!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply