Feed on
Posts
Comments

Hier auf der südlichen Erdkugel macht der Frühling sich langsam bemerkbar: sommerliches Wetter wechselt sich mit herbstlichen Stürmen ab. Der erste Sonnenbrand ist schon abgehakt und gestern gab’s mal wieder ein wunderbares Gewitter, zum Glück ‘nur’ mit heftigem Regen. Ich finde Gewitter faszinierend anzuschauen und bin immer erstaunt über die hohe Qualität der Fotos die dann entstehen. Auf der Facebook Seite der Wellington Weather Gruppe könnt Ihr Euch ein paar schöne Fotos von gestern Abend anschauen!
Und was machen wir dann bei solchem Wetter?
Wahrscheinlich das Gleiche wie in Deutschland: einkuscheln und gutes Essen geniessen! Diesen Winter habe ich mein erstes Bier selbst gebraut, mit einem Kitset aus dem Supermarkt zwar, aber allein die Tatsache, dass es Zuhause erstellt, gereift und abgefüllt wurde lässt es besser schmecken. Und dazu gibt es dann einen gerollten Ziegenschulterbraten mit hausgemachten Spätzle und selbst gemachtem Rotkohl und Apfelmus.
Eine Art Rezept
Und dieser Rollbraten ist mein jüngster Kocherfolg: vorm Aufrollen lege ich eine gehackte Mischung aus Äpfeln, Zwiebeln, Pflaumen, Rosmarin, Oregano, Salz, Pfeffer und ein bißchen Zimt auf’s Fleisch. Aufrollen und verschnüren, kurz schnell anbraten und dann LANGSAM und bei niedriger Temperatur (~120°) für 3-6 Stunden in Bier kochen. Bis er zerfällt! Diese Methode kann im Grunde genommen für jede Fleischart angewendet werden und macht aus dem billigsten Stück Fleisch eine saftige und aromatische Delikatesse.

Was sind Eure Lieblingsspeisen für die kalten Tage?

cakeTrotz der enormen Anzahl meiner Kochbücher bin ich immer auf Suche nach neuen Leckereien. Und da die meisten der Bücher aus Deutschland sind, ist es immer eine grosse Herausforderung die richtigen Zutaten zu finden. Inzwischen gibt es in Neuseeland schon viele Geschäfte, die internationale Gewürze und Gerichte auf Lager haben, aber zum Beispiel einen einfachen Käsekuchen zu machen, ist fast unmöglich, da es hier keinen ordentlichen Quark gibt. Was mache ich? Kaufe Käsekulturen und frische Milch vom Bauern und mache meinen eigenen!DSC_0003
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Rezepte eurer Favoriten schickt und werde Euch wissen lassen, wie es ging!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply