Feed on
Posts
Comments

Der Nachmittagstee Klassiker aus Schottland ist in vereinfachter Form ein fester Bestandteil der neuseeländischen Teekultur: die Scones. In England unter dem Begriff „Devonshire Tea“ bekannt, wird er dort in den kleinen tea rooms mit Sahne und Konfitüre serviert. Hier in Neuseeland sind die Scones zu einem traditionellen Schnellimbiss geworden und werden landauf und –ab in süßen und herzhaften Variationen angeboten.

Scone_varietiesWährend die ursprüngliche Variante in zwei bis vier Bissen verzehrt werden konnte, ist inzwischen unter den Cafes ein Wettbewerb ausgebrochen, wer die größten Scones backen kann. Je nach Inhalt, ist es dann mehr schon eine komplette Mahlzeit als nur ein Imbiß!

Um Euch nun ein bißchen Appetit auf die neuseeländischen Cafes zu machen, die inzwischen auch ganz guten Kaffee servieren, das Grundrezept aus dem klassischen neuseeländischen Kochbuch: Edmonds Cookery book!

Ganz einfach, wenige Zutaten und nur ein Geheimtip, den ich gerne teile und Ihr könnt die leckeren Scones schon Zuhause geniessen:

Zutaten:

420g Standard Mehl

30g Backpulver

50g Butter oder anderes festes Fett

300ml kalte Milch ( fettarm, Buttermilch, je nach Vorliebe)

Prise Salz

Methode:

Der Geheimtip: die Butter für 30 Minuten ins Gefrierfach legen.

Ofen auf 220° Celsius vorheizen.

Mehl und Backpulver in Schüssel vermischen.

Butter schnell mit Käsereibe reinraspeln, Milch hinzufügen und mit Messer vermischen.

Zügig vermengen, Hände nur zum Schluß gebrauchen, zum gründlichen Vermengen.

Je kälter der Teig ist, umso mehr geht er auf.

Auf bemehlter Fläche leicht ausbreiten und in gleiche Portionen schneiden.

Die Portionen auf ein Backblech, mit Backpapier ausgelegt, legen und mit ein bißchen Milch bestreichen.

Schnell in den Ofen und für ca. 10 Minuten, oder bis goldgelb, backen.

Dann heiß servieren mit gesüßter Schlagsahne und Erdbeer Konfitüre.

Viel Spaß und wir würden uns freuen, wenn Ihr uns wissen laßt, ob Euch diese Rezept gelungen ist.

Andere Leckereien?

Ebenso, wenn Ihr Euch an eine besondere Spezialität erinnert von Eurer Reise und das Rezept haben wollt, laßt es uns wissen und wir werden unser Bestes tun es herauszufinden!

Autorin: Petra Alsbach-Stevens

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply