Feed on
Posts
Comments

Was man auf der „Arrival Card“ als Immigrationswilliger beachten sollte

Jeder Passagier, der auf dem Luft- oder Seeweg nach Neuseeland reist, muss zuvor die so genannte „Arrival Card“ ausfüllen, in der viele persönliche Angaben gemacht und wichtige Fragen zur Erhaltung der Biosicherheit Neuseelands und Fragen vom Zoll beantwortet werden müssen (Wir berichteten bereits darüber). Auch Immigration New Zealand fragt hier wichtige Details zum Visastatus und zu den Beweggründen der Reise nach Neuseeland ab. Für den einfachen Touristen aus Deutschland, gibt es normalerweise keine Probleme, denn er erhält im Gegensatz zu beispielsweise chinesischen Staatsbürgern, mit der Einreise automatisch ein 3-monatiges Besuchervisum.

Wie erst kürzlich der Fall des bekannten ehemaligen Schwergewichts-Champion Mike Tyson zeigte, hat Immigration sehr wohl ein Auge darauf, wer ins Land einreisen darf und wer nicht. Für die Motivationskonferenz „Day of the Champions“ sollte der Boxer im November 2012 nach Auckland reisen, doch Immigration wollte dem prominenten Sportler zunächst kein Besuchervisum ausstellen. Begründung: Er wurde wegen Vergewaltigung zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt und mit diesem Strafregister könne Mike Tyson keine Einreisegenehmigung erhalten. Hier geht’s zum Artikel.

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply