Feed on
Posts
Comments

Die richtige Reiseversicherung für das Neuseeland-Abenteuer

Für Euer ganz persönliches Abenteuer empfiehlt es sich unbedingt vor Antritt des Urlaubs eine Reiseversicherung abzuschließen, auch wenn Neuseeland zu den weltweit sichersten Reisezielen zählt.

Zu einem Rundum-Versicherungsschutz zählt eine Krankenversicherung, eine Unfallversicherung, eine Reiserücktrittsversicherung und eventuell eine Gepäck- oder Haftpflichtversicherung.

In Deutschland werden diese Versicherungen von Reisebüros für die Dauer der kompletten Reise manchmal gleich mit als Pakete angeboten und können zum Flugticket mitgebucht werden. Für alle, die regelmäßig in den Urlaub fahren, sind Reiseversicherungen, die weltweit und für ein ganzes Jahr gelten, oftmals günstiger.

Viele Versicherungsunternehmen bieten diese sogenannten Jahresversicherungen an und es lohnt sich, zu vergleichen. Oft gibt es günstige Angebote für Ehepaare, Lebensgemeinschaften und Familien mit Kindern. Die Versicherungsbeiträge sind dabei abhängig von den enthaltenen Leistungen, vom Reisepreis, der Versicherungsdauer und von dem Alter des Reisenden. So erhöht sich der Jahrestarif bei den meisten Versicherungen für Personen ab 70 Jahren geringfügig. Wer jedoch über 75 ist und noch verreisen möchte, kann Probleme bekommen. Viele der Unternehmen versichern Personen in diesem Alter nicht mehr. Für Jugendliche und junge Erwachsene, die ein Jahr lang im Rahmen eines Work-and-Travel-Visums nach Neuseeland reisen oder als Au-pair ins Land kommen, werden gesonderte Langzeitversicherungspakete angeboten. Auch in Neuseeland selbst kann man sich als Ausländer für den Urlaub versichern. Beispielsweise Southern Cross hat unter Visiting New Zealand diverse Angebote im Programm. Trotzdem ist es eher ratsam, sich bereits in Deutschland vor Antritt seiner Reise zu versichern.

In Neuseeland existiert eine staatliche neuseeländische Unfallversicherung, „Accident Compensation Corporation“ oder kurz ACC genannt,  die durch Beiträge der neuseeländischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmer finanziert wird.

Im Falle von Verletzungen oder Unfällen greift diese auch für Touristen. Solange Sie sich in Neuseeland aufhalten, erhalten Sie dann von ACC finanzielle Unterstützung bei Behandlungs- und Rehabilitationskosten. ACC  bezahlt jedoch keine Entschädigungsklagen! Eine eigene Reiseversicherung ist unbedingt notwendig, da ACC nicht zwingend alle unfallbedingten Kosten übernimmt. Auch für einen eventuellen Rücktransport nach Deutschland und dort folgende Behandlungskosten sollte mit der Reiseversicherung abgedeckt sein.

------------------
Teile diesen Beitrag

Leave a Reply