Feed on
Posts
Comments

Neuseelands Aushängeschild ist seine atemberaubende Landschaft mit einer einzigartigenTierwelt, das Erleben der Naturwunder steht bei jeder Neuseelandreise absolut im Mittelpunkt. In den 1990er Jahren wurden die ersten Anzeichen einer Übernutzung der Naturareale Neuseelands durch Touristen deutlich. Gleichzeitig verbreitete sich damit die Idee des nachhaltigen Tourismus.

Der ökologische Tourismus – kurz Ökotourismus – fand hierfür in den Schutzgebieten des Landes besonders gute Voraussetzungen. Ein nachhaltiges, verantwortungsbewusstes Reisen ist darauf bedacht, möglichst keine „Fußabdrücke“ in der Wildnis zu hinterlassen und das sensible Ökosystem des Inselstaates unberührt zu lassen. Das Erfahren und Beobachten der Natur und das Lernen über die neuseeländische Flora und Fauna sind auch ein wesentlicher Teil unserer Erlebnisreisen. Manche Naturschätze Neuseelands können aufgrund von Sonderschutzregelungen sogar nur als Teil einer geführten Gruppe besucht werden, eine Erfahrung, die den Teilnehmern eines Abenteuerurlaubes mit Sidetracks zugänglich gemacht wird. Dabei sind unsere Reisegruppen auf eine Teilnehmerzahl von maximal 11 Reisenden pro Tour beschränkt.

Die Fortbewegung in einer Gruppe im Kleinbus ist eine der umweltfreundlichsten Reisemöglichkeiten überhaupt, besonders im Vergleich zu Individualtouristen, die häufig zu zweit mit einem Wohnwagen über 3000 km auf den beiden Hauptinseln zurücklegen und dabei auf 100 km genauso viel Sprit verbrauchen wie ein Minibus mit 11 Passagieren.. Kleingruppen reisen vergleichsweise mit einem wesentlich niedrigerem CO²- Ausstoß und einer höheren Energieeffizienz. Nicht zuletzt können die Teilnehmer von unserer Sicherheit im Linksverkehr nur profitieren.

Eine Gruppenreise bietet allerdings auch andere Vorteile. Zum Beispiel findet man im Schutz der Gruppe eher den Mut, etwas Neues auszuprobieren und Aktivitäten zu unternehmen, die man alleine vielleicht niemals machen würde.

Dennoch lassen die Kleingruppen viel Raum für das Erleben der individuellen und ganz eigenen Momente. Und man jederzeit das Erlebte mit anderen Mitreisenden teilen oder im Stillen für sich genießen, ganz wie man möchte.

Übrigens trägt aus umwelttouristischer Sicht eine längere Aufenthaltsdauer zu einem besseren Verhältnis von Anreiseaufwand und Aufenthaltsdauer bei, so lohnt es sich besonders bei einer Reise nach Neuseeland mindestens drei Wochen einzuplanen. In unserem Reisekalender kann man viele Touren über einen längeren Zeitraum finden. Guckt doch einfach mal ganz unverbindlich hinein.

Leave a Reply